TPL_GK_LANG_LOGIN
 
A+ A A-

NOI AG: Rahmenabkommen Land-Handelskammer genehmigt

Im Mai dieses Jahres wurde die Weiterentwicklung der IDM und die Übertragung der Leistungen an NOI beschlossen. Jetzt erfolgt die formelle Umsetzung.

Die Landesregierung und die Handelskammer ändern zur formellen Umsetzung der Reorganisation ihr Rahmenabkommen bezüglich IDM. Die Landesregierung hat heute (11. September) grünes Licht gegeben, die Handelskammer wird am Freitag die formellen Beschlüsse fassen.

Mit dem heutigen Beschluss passt die Landesregierung ihr Abkommen mit der Handelskammer an die Entscheidung vom Mai dieses Jahres an, die IDM weiterzuentwickeln, indem Aufgaben neu zugeordnet und Organigramm und Führungsstruktur neu ausgerichtet werden. Die beiden Eigentümer des Wirtschaftsdienstleisters IDM hatten sich im Frühjahr dieses Jahres gemeinsam auf die Reorganisation verständigt. IDM bleibt die Marketingorganisation Südtirols und erhält dazu einen gezielten Auftrag als Dienstleister für Betriebsentwicklung, von der allgemeinen Beratung bis hin zur Unterstützung beim Export.

Neben der Änderung des Rahmenabkommens, das die Schritte zur Umsetzung der Reorganisation festlegt, hat die Landesregierung das Statut der neuen Gesellschaft NOI AG genehmigt. Die aus der IDM ausgegliederten Bereiche der Innovation werden nämlich in die bereits bestehende Gesellschaft BLS eingegliedert, die dann in NOI AG umgewandelt wird. Innerhalb der NOI ist ein Beirat vorgesehen (NOI-Board), in dem die Stakeholder aus der Wirtschafts- und Forschungswelt vertreten sind. Die Handelskammer wird in das Board zwei Vertreter entsenden. Die zwei Eigentümer sind davon überzeugt, dass mit dieser organisatorischen Weiterentwicklung eine optimale Anpassung an die neuen Aufgabenstellungen ermöglicht wird. Das Statut der IDM wird demnächst genehmigt. NOI AG und IDM werden ab 1. Jänner 2019 in der neu ausgerichteten Form ihre Tätigkeit aufnehmen.