TPL_GK_LANG_LOGIN
 
A+ A A-

CONTRATTO A TEMPO INDETERMINATO A TUTELE CRESCENTI

Il 7 marzo 2015 è entrato in vigore il Decreto Legislativo n. 23/2015 sul contratto a tempo indeterminato a tutele cre­scenti, in attuazione della delega contenuta nel Jobs Act. La norma non introduce una nuova tipologia contrattua­le ma prevede una nuova regolamentazione della disciplina sanzionatoria dei licenziamenti che non sostituisce la pre­cedente (contenuta nell'articolo 18 Legge n. 300/1970), ma rappresenta una linea di confine temporale. Si avrà, dunque, un doppio regime di tutela finché saranno in essere i rapporti di lavoro a tempo in­determinato stipulati fino al 6 marzo 2015.

NASPI: DIE NEUE ARBEITSLOSENUNTERSTÜTZUNG

Ab 1. Mai 2015 ersetzt das NASPI, die neue Arbeitslosenunterstützung, das Aspi und das Mini-Aspi in allen Fällen, die nach diesem Datum eintreten.

Zielgruppe:Arbeitnehmer des privaten Sektors mit Ausnahme der landwirtschaftlichen Arbeiter. Die Unterstützung gilt auch für Mitglieder von Genossenschaften und angestellte Künstler.

ARBEITSGERÄTE: ANERKENNUNG FRÜHERER AUSBILDUNGEN

Innerhalb 12. März 2015 müssen auf Grund des Abkommens zwischen Staat und Regionen vom 22.02.2012 frühere Ausbildungen auf den neuesten Stand gebracht werden. Dieses Abkommen hat eine Reihe von Arbeitsgeräten definiert, für welche eine besondere Ausbildung notwendig ist (Art. 71, Abs. 8 des GvD 81/08).

Mit diesem Abkommen werden Ausbildungen anerkannt, die vor dem 12. März 2013 gemacht worden sind, jedoch nur unter der Voraussetzung, dass sie durch eine entsprechende Fortbildung innerhalb von 24 Monaten nach in Kraft treten des Abkommens aufgefrischt worden sind.

Kostenlosen E-Leitfaden zum Management von Stress bei der Arbeit

Im Rahmen ihrer Kampagne „Gesunde Arbeitsplätze – den Stress managen“ veröffentlichte die Europäische Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz (EU-OSHA) ihren E-Leitfaden zum Management von Stress und psychosozialen Risiken bei der Arbeit. Stress ist ein bedeutender Problembereich im Zusammenhang mit Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit in etwa 80 % der europäischen Unternehmen und eine der Hauptursachen für Arbeitsausfalltage in Europa.